Die Band gründete sich in hoffnungslosen Zeiten Irlands 1975 und war der festen Überzeugung, Rock `N Roll wäre eine Art musikalischer Aktivismus. Durch ihre Musik wollten sie dabei helfen, ein ganzes Land zu verändern.

Sie wollten schlussmachen mit irgendwelchen überheblichen Thesen, mit einem Immer-Mehr, mit Einstellungen, mit Fehlschlägen, mit der Falschheit, mit der sich das ganze Land herumschlagen musste.

Und tatsächlich: Sie haben es geschafft.

Man wurde dabei versilbert, vergoldet, mit Platin veredelt und zur Nummer Eins gekürt, von Kreischen und Heulen begleitet und auch dem ganzen Rest… ABER… immer schrieb man über die Dinge. Und obwohl ihre Songs simple erschienen, wurden sie doch mit einer solchen Kraft gespielt und mit einer solchen Leidenschaft „gesungen“, dass sie die Hitparaden in Dutzenden von Ländern stürmten.

Dann betrat eine jüngere Gruppe das Rampenlicht, die zu ihrer Generation sprach. Also unternahm diese mächtige Band einen letzten, gigantischen Auftritt, bevor man schließlich die Bühne verließ, um zu helfen, andere Teile der Welt zu verändern, in denen man bis dato nicht Zuhause war. Ungerechtigkeit hat keine Grenzen. Sie existiert überall und immer. Eine Tatsache, die sie immer noch krank machte.

Nach dieser Pause sind sie nun zurück um der Ungereichtigkeit eine laute Stimme zu verleihen.

Das neue Album der Boomtown Rats mit dem Titel „Citizens Of Boomtown“ erschien am 13. März 2020 und ist der neuen Generation gewidmet, die sich dieser Bewegung als Bürger von Boomtown anschließen kann.

 


13.03.2020 | Album | „Citizens of Boomtown“