Das von den Kritikern hochgelobte jemenitisch-israelische Trio A-WA – Tair, Liron und Tagel Haim – trotzt den Genregrenzen mit einer reizvollen Kombination aus Beats, HipHop, Elektro und hypnotischen Harmonien.

 Das neue Album folgt auf A-WAs hochgelobtes Debüt “Habib Galbi” (Love Of My Heart). Allein das Video zum titelgebenden Song erreichte unglaubliche 11 Millionen Views. Lobeshymnen kamen nicht nur von den Fans rund um den Globus, sondern auch von den Kritikern: Gourmaker sagte NPR: „Anstatt die Musik ihrer kulturellen Vorfahren zu rekonstruieren, haben A-WA ihre Wurzeln in neues Terrain katapultiert.“ International gelten A-WA als Stilikonen und die Vogue fragte begeistert: „Wer sind diese Frauen? High-Top-Sneakers und Djellabas, und wo waren sie ihr ganzes Leben lang?“ Und Power-Player Pitbull räumte seinen Terminkalender frei und nahm einen offiziellen Remix von„ Habib Galbi “auf, der Millionen von globalen Streams erreichte.

Auf ihrem zweiten Album “BAYTI FI RASI” [S-Curve Records] erzählen sie von der ihrer Urgroßmutter Rachel, als sie vor einer Unterdrückung im Jemen flüchtete. Sie war eine der 49.000 jemenitischen Juden, die 1949 in der „Operation Magic Carpet“ nach Israel gebracht wurden. Das neue Album, produziert von Tamir Muskat (Balkan Beat Box), enthält vierzehn Songs, die man als wahre Hymnen beschreiben kann. Die Songs sind im jemenitisch-arabischen Dialekt eingesungen und eingebettet in einen Mischung aus Instrumenten, Elektro-Elementen und HipHop-Beats.


31.05.2019 | Album | „BAYTI FI RASI“