BRIAN FENNEL ist Studierender der Simplizität. Unter dem Synonym SYML (ausgesprochen „simmel“) schreibt FENNEL gefühlvolle atmosphärische Pop-Songs, die das Ethos seines musikalischen Ichs einfangen.

SYMLs Breakout-Single “Where’s My Love” wurde in Kanada, den Niederlanden und Belgien mit Gold ausgezeichnet und nähert sich weltweit insgesamt 200 Millionen Streams mit über 50 Millionen YouTube Views. Brian Fennell begann 2016 unter dem Synonym SYML (bedeutet „einfach“ auf Walisisch) zu schreiben und aufzunehmen. Er hat das letzte Jahr entweder auf Tour oder in seinem Heimstudio verbracht und an seinem Debütalbum, das für 2019 geplant ist, gearbeitet. „Die Bedeutung des Namens, also ‚simpel’, war der Eckpfeiler dessen, was ich in diesen Songs wollte“, sagt FENNEL „Halte es einfach, denn man kann sich nicht so gut hinter Dingen verstecken, die zurückgenommen, nackt und roh sind.“

„Ich habe “Clean Eyes” als Ventil genutzt, um meiner am wenigsten geliebten Eigenschaft Ausdruck zu verleihen, nämlich, dass ich ein Zyniker bin. Für mich ist das eine der hässlichsten Eigenschaften, die eine Person haben kann. Irgendwie habe ich eine Frau gefunden, die mich trotz meines Zynismus liebt und mir ihre schöne und ehrliche Sicht auf die Welt zeigt“, sagt Brian Fennell alias SYML über seine neue Single “Clean Eyes”. “Clean Eyes” ist ein hookiger, hymnischer Track, der zeigt, dass Fennell die Fähigkeit besitzt, einen Pop-Song zu schreiben und dabei gleichzeitig seinem emotionalen lyrischen Stil und seinem herzzerreißenden Stimmumfang treu zu bleiben. Er fügt hinzu: „Ich habe in diesem Jahr viel Musik geschrieben und produziert, da ich an einem Album arbeite. Dies ist der erste Song, den wir mit einer eher bandförmigen Mentalität angegangen sind. Es war eine spaßige Herausforderung, weil der Kontrast zwischen den intimen Texten und den hymnischen Chören so groß war.“


04.01.2019 | SYML | Single | „Clean Eyes (Acoustic)“
TBA | SYML | Album